Übergewicht

Welcher Übergewichtige klagt über Schmerzen, weil er zu hohen Blutzucker hat? Wer hat Schmerzen, „nur“ weil der Blutdruck zu hoch ist?

Quelle: dpa, N24 (25.2.2008)

Ein Armbruch oder gar eine Verstauchung ist mit spürbaren Schmerzen    verbunden. Bei einem Bluthochdruck braucht man ja „eigentlich“ nichts zu ändern…Typischerweise bekommt ein Bluthochdruck Patient sogenannte „BETA-BLOCKER“ verschrieben. Damit ist allerdings nicht dir Ursache des Problems behoben, sondern lediglich das SYMPTOM. Allerdings: Es ist für die meisten Menschen viel einfacher, eine kleine Tablette zu nehmen, anstatt etwas an den Lebensgewohnheiten zu verändern.  Die Stellschrauben und unsere natürlichen „Regler“ sind so einfach und doch so unglaublich effektiv:

1. Nahrung

2. Bewegung

Unsere heutiges Bewegungsempfinden ist mittlerweile an einem Punkt angekommen, dass wir uns bereits für „sportlich“ halten, wenn wir drei mal wöchentlich Laufen oder ins Fitness Studio gehen. Wer bewegt sich heute noch JEDEN TAG? Und damit ist nicht jeden Tag Fitness oder Joggen gemeint, sondern BEWEGUNG an der frischen Luft! Der Mensch ist genetisch noch immer auf Bewegung in der Natur  programmiert. Dort erhalten wir nicht nur ausreichend Sauerstoff, sondern vor allem lebenswichtige Vitamine wie das Vitamin D, welches wir über die Sonne in unserem Körper bilden können und welches ganz nebenbei auch noch den Cholesterin Spiegel senkt.

Bewegung heißt: täglich wenigstens 60 Minuten an der frischen Luft bewegen!

In Deutschland sind mittlerweile über 60% der Bevölkerung (!!!) übergewichtig (DGE-special 01/2006 vom 21.02.2006).

Auf Nahrungsebene hat sich in den letzten 5 Generationen ebenfalls ein unvorstellbarer Wandel der Nahrungszusammensetzung vollzogen. Es gab noch nie in der Geschichte der Menschheit so riesige Mengen an Zucker in unseren Lebensmitteln. Wer heute noch immer glaubt, dass die Fette unser Hauptproblem darstellen,  hat die Zusammenhänge nicht verstanden. Ebenso ist es mit der Nahrungsfrequenz: 3 Mahlzeiten am Tag sind nicht nur empfehlenswert, sondern für unser Organsystem optimal zu bewältigen. Mehr Mahlzeiten bringen unseren Insulinspiegel in eine ständige Achterbahnfahrt, die uns nicht nur mästet, sondern unsere Organe wie z.B. die Bauchspeicheldrüse völlig überlastet. Resultat: Altersdiabetes (Diabetes Typ 2) gibt es heute schon im Kindesalter!

Wer sich jeden Tag draußen bewegt und am Tag zwischen 2 und 3 nährstoff- und energiereichen* Mahlzeiten isst, bewegt und verhält sich so, wie es unsere Gene kennen. Oder um es umgangssprachlich zu sagen: „lebt gesund“.


*  Nährstoff- und Energiestoffreich bedeutet ein ausgewogenes Verhältnis von vitaminreichen Kohlenhydraten aus Obst und Gemüse, hochwertigen Fetten aus Oliven oder Rapsöl, sowie wertvollen Eiweißquellen aus Fisch und rotem Fleisch (Wild). Verhältnis: KH: 40%. Eiweiß 30%. Fett 30%.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: