Erfahrungen aus dem Sixpack Projekt. Ein Bericht von Alex:

7 04 2012

Vor 6 Wochen hat nun unser Sixpack Projekt 2012 gestartet. Aus Sorge was mich erwartet war ich Freitagabend nochmal dick Essen mit Taccos Käse überbacken, Hamburger und Fritten und alles im Überfluss. Dann kam der Ernährungsberatungssamstag und wir haben jede Menge Infos bekommen unter anderen das Kaffee mit Milch als Mahlzeit zählt. Oh Schreck! Ich kam so locker auf 20 Mahlzeiten am Tag. Zielsetzung sollten 3 Mahlzeiten mit Verzicht auf einige alltägliche Gewohnheiten sein. Gemüse, Obst, Nüsse, Fleisch und Fisch sollten meine Neuen Freunde werden. Ausgerüstet mit Rezeptideen ging es in den Alltag. Aller Anfang ist schwer und ich als Vitaminpillenfresser musste mich mit der Zubereitung von Obst vertraut machen. Hilfreiche Youtube Videos zeigten, wie man eine Kaki isst, Mangos zerkleinert werden usw. Verdutzt war ich über die große Menge, die ich verzehren konnte und es war sogar noch lecker.

Kaffee schwarz und Wasser meine Flüssigkeiten für den Alltag gingen auch klar. Besonders gut gefiel mir, dass wir Joker Tage zum Sündigen blieben. Mein Feindbild hieß Mister Insulin, der erst einmal ordentlich Urlaub machen sollte. Mich wundert es, wie leicht mir die ganze Umstellung gefallen ist. Rückblickend auf die letzten 6 Wochen, habe ich nur 3 Brötchen, 2 Pizzen und 1 mal Nudeln gefuttert. Allerdings hatte ich ein paar dicke Kölscheinheiten am Wochenende zu verbuchen. Kleine Belohnung muss ja sein! Sportlich bin ich direkt wieder auf 5 Einheiten die Woche gegangen, also nur zwei mehr als sonst. Da mir Sport Spaß macht, war das keine Strafe. Ein wenig musste der Alltag neu berechnet werden und schon läuft die Kiste.

Besonders schön ist unsere Freitagseinheit, Kraft und Ausdauer an wechselnden Orten in einer super Truppe 🙂 Heute bin ich traurig, dass wir nur noch zweimal zusammen Training haben werden. Von mir aus könnte das Team ewig so weiter machen….. . Mancher Traum ist schon real geworden, schau´n wir mal.

Nun zum Thema Waage: In den ersten 3 Wochen waren schnell 3 Kilo weg und dann kam eine zähe Phase ohne Änderung. In der 4ten Wochen auch noch die Auswertung unserer am Start gemachten Körperanalyse. Für mich der schwärzeste Tag als ich meinen Körperfettanteil lesen musste. Statt aber aufzugeben, nahm ich es als Ansporn und machte weiter wie bisher. Da das Freitagtraining immer den Start in ein schönes Wochenende bedeutete, war der Frust schnell vergessen und die Laune wurde wieder gut. Felix ,du schaffst es einfach immer wieder zu Motivieren und Spaß an der Sache zu finden. Vielleicht habe ich es schon Tausendmal gesagt aber zum Tausendundeinten Mal Danke für Deine Leistung und Freude !

Anfang der 6. Woche zeigte meine Waage wieder 2 Kilo weniger, aber mein erhofftes Sixpack bleibt noch immer aus. Nun gilt es die nächsten 2 Wochen weiter zu powern, um das Ziel zu erreichen. Schauen wir mal was es gibt. Der Glaube an das gewünschte Endergebnis ist noch nicht verloren. Mittlerweile ist es mir auch gar nicht mehr so wichtig, denn der Spaß und die Freude der letzten 6 Wochen sind wie Dauerurlaub mit netten Menschen. Geht es der Seele gut, geht es auch dem Körper gut. Und was will man eigentlich mehr im Leben…?

Frohe Ostertage wünscht Euch, der Alex!

 


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: